SHANGHAI – Art-Déco, Grand Hotels & Jazz

In der „Modernsten Stadt des 21. Jahrhunderts“ treffe ich die „Älteste Jazz Band der Welt“. Die Gegensätze könnten eindrucksvoller nicht sein. Chinas Zukunft ist „made in Shanghai“.

 

Nirgendwo sonst in China ist das Aufeinanderprallen von Zukunft, Gegenwart und Vergangenheit so offensichtlich. Spätestens seit den Vorbereitungen zur Expo 2010 besinnt sich Shanghai auf seine Kulturgüter, die inzwischen als erhaltenswert erachtet werden: Prachtvillen des ART-DÉCO, legendäre GRAND HOTELS sowie die Geschichte des Jahrzehntelang verbotenen Jazz – nicht zufällig ein Symbol für die Liebe zu Freiheit und Unabhängigkeit…..

Shanghai ist im Wandel wie kaum eine zweite Metropole der Welt. Sie gilt als die modernste Stadt des 21. Jahrhunderts. Dieser Umbruch zwischen Armut und Prunk, Chaos und Ordnung, Problem und Chance, Ost und West, Erbe und Neuem, Handkarren und Maserati, einfachen Siedlungen und Architektendorado, ist nicht aufzuhalten.

 

Reiseführer müssten jeden zweiten Monat eine Neuauflage bekommen, um Schritt zu halten. Faszination mit Beigeschmack, zumindest für mich. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft liegen hautnah beieinander.

 

Wie so häufig suche ich neben meiner Begeisterung für das moderne Shanghai nach einer emotionalen Verbindung zu dieser Stadt. Die stellt sich ein, wenn ich einen Ausflug in die Vergangenheit mache und das suche, wofür ich mich schon immer begeistern konnte.

Dieser Artikel ist daher meiner Leidenschaft für Art-Déco, den Grandhotels und dem Jazz in Shanghai gewidmet. Mehr Eindrücke dieser Reise bei Instagram

Shanghai lässt sich, ähnlich wie Paris oder New York, in Stadtvierteln erschließen. Mal geschichtlich geprägt, mal architektonisch ein Highlight, mal angesagt und dem aktuellen Zeitgeist entsprechend, mal authentisch ursprünglich und fernab der üblichen Touristenpfade, mal verträumt und zugleich avantgardistisch, so wie die ehemalige FRENCH CONCESSION.

 

FRENCH CONCESSION | Frühstück und Architektur-Spaziergang

 

Wir beginnen den Tag mit einem Frühstück in der FRENCH CONCESSION, der ehemaligen Französischen Konzession bei „FARINE“, der  Boulangerie eines leidenschaftlichen Bäckers aus Paris. Wir sitzen im Schatten alter Platanen vor der Bäckerei mit Blick auf die nahe Straßenkreuzung und genießen die morgendliche Idylle bei Baguette, Joghurt mit  frischem Obst und starken Café au Lait.

FARINE BAKERY

378 Wukang Road near Tai’an Rd.
Ferguson Lane, Xuhui
www.farine-bakery.com

 

Die ehemalige FRENCH CONCESSION befindet sich in den Bezirken Nanshi, Luwan und Xuhui. Sie wurde 1849 gegründet, als die Franzosen infolge des ersten Opiumkrieges nach Shanghai kamen. 1943 wurde diese Areal an China zurückgegeben.

Es ist für mich der Stadtteil mit dem größten europäischen Charme und aktuell das Viertel mit den meisten Läden junger (Mode)Designer und Künstler. Maßgeschneiderte Mode, Einrichtung, Taschen, Schuhe, Friseure, Galerien, Buchläden, sowie auch Stores mit ausgefallenen amerikanischen Marken finden hier ihre Liebhaber.

SONG FANG MAISON DE THÉ |  Tassenweise französische Passion für Tee und China

 

Ganz bestimmt kein Zufall, dass sich die Französin Florence Samson die ehemalige FRENCH CONCESSION als Standort für ihren besuchenswerten Teeladen ausgewählt hat.

 

China ist die Heimat des Tees. Alle Teesträucher der Welt haben hier ihren Ursprung. Seit mehreren Jahrtausenden ist Tee Heil- und Genussmittel und ein chinesisches Kulturgut. Immerhin das Lieblingsgetränk der Chinesen, das zu allen Gelegenheiten getrunken wird.

 

Wie bei gutem Wein, sind Farbe und Duft neben dem Geschmack für den passionierten Teetrinker entscheidende Kriterien. Und mit nicht weniger als den höchsten Anspruch sichert Florence Samson mit ihrem Laden ein Stückchen Zukunft chinesischer Teekultur.

 

Ihr Teeladen „SONG FANG“ gleicht daher nicht, wie sonst üblich, einer Apotheke. Dank ihres Gespürs für Ausgefallenes und Stil. tragen die Räume und das Porzellan ihre kreative Handschrift. Das Ergebnis ist mehr als nur einen Besuch wert: Ladengestaltung, Auswahl ausgefallenster Teesorten, die beeindruckende  Teedosen-Sammlung, sowie ihr Teehaus in den oberen Etagen, das zum Probieren und Verweilen einlädt.

 

SONG FANG Maison de Thé

Yongjia Lu 227
www.songfangtea.com

Denken Sie an die Boulevards, Cafés, Parks und Platanenalleen von Paris, dann haben Sie eine erste Idee von diesem Viertel, das an das ehemalige  Shanghai-Synonym „Paris des Ostens“ erinnert.

ART-DÉCO in der FRENCH CONCESSION

 

Elegante Villen und Apartmenthäuser, einige der beeindruckendsten Art-Déco Wahrzeichen Shanghais lassen den Lebensstil der 1920er und 1930er Jahre erahnen. Der architektonisch eindrucksvollste Bereich liegt zwischen den beiden Hauptstraßen Yun’an Lu und Huaihai Lu. Hinter Gartenmauern schlummern parkähnliche Gärten, die überdachten Eingänge sind meist mit imposanten Säulen versehen.

ARCHITEKTUR-RUNDGÄNGE |  Professionell geführt

 

Mehr zu einem empfehlenswerten Architektur-Rundgang in meinem ersten Shanghai-Artikel. Professionell geführte Architektur-Rundgänge sind einige von vielen Aktionen, die „SHANGHAI FLANEUR“ veranstaltet. Eine Institution, die sich aus einem China- und Stadt-Expertenteam zusammensetzt, die in Shanghai leben und arbeiten.

Das CATHAY  Filmtheater ist eines der wenigen weltweit noch erhaltenen Filmtheater des ART-DÉCO

CATHAY THEATRE |  Huaihai Lu 870

Die Straßen laden zum Flanieren, und romantische Restaurants und Straßencafés zum Verweilen, Genießen und Beobachten ein. Es ist somit nicht verwunderlich, dass die FRENCH CONCESSION seit jeher eine große Anziehung auf Intellektuelle, Schriftsteller, Künstler, Kreative und Prominente ausübt.

Diese Wandmalereien am Eingang eines Clubs erzählen auch ein Stück Stadtteil-Geschichte

Weitere sehenswerte Gebäude in der FRENCH CONCESSION sind

– Ruijin Hotel, Ruijin Er Lu 118 | ruijinhotelsh.com

– Französischer Park / Fuxing Park Sinan Lu

– Einstige Residenz von Zhou Enlai Sinan Lu 73 | Ehemaliger Premierminister der Volksrepublik China

– Villa Moller, Shaanxi Nan Lu 30 | mollervilla.com

– Jinjiang Hotel, Maoming Nan Lu 59

ARCHITEKTONISCHER ZEITZEUGE des ART-DÉCO  |  Das PEACE HOTEL am BUND

 

Das 1929 von Palmer & Turner erbaute PEACE HOTEL (ehemalig „CATHAY-HOTEL“) am BUND war in der Zeit des ART-DÉCO ein Symbol für Fortschritt, Wohlstand, Hoffnung, Schönheit, Eleganz und Modernität. Finanziert vom jüdischen Immobilienkaufmann Ellice Victor Sassoon.

 

Es wurde damals schnell das beste Hotel Shanghais, eine Ikone des ART-DÉCO und ebenso berühmt wie Sassoons Begeisterung für legendäre Partys, teure Autos und Frauen.

 

Für Persönlichkeiten wie Charlie Chaplin und George Bernard Shaw war es die Drehtür in die weite Welt. Schriftsteller, wie Noel Coward holten sich hier Inspiration, viele Filme fanden hier ihre mondänen Kulissen.

 

Nach vielen Jahrzehnten Vernachlässigung fiel der Regierung Shanghais, anlässlich der Expo 2010, ein, die „Alte Lady“ als erhaltenswertes Kulturgut anzuerkennen und unterzog es einer originalgetreuen Restaurierung. Individuelle Hausrundgänge im Hotel sind auf Wunsch möglich.

 

Weitere Symbole dieser „Goldenen Zeiten“ befinden sich rund um das Hotel, ebenfalls am Ufer des Huangpu. Wie Perlen auf einer Schnur wurden für damalige Zeiten aufsehenerregende Prachtbauten errichtet, die sinnbildlich für Shanghais Zukunft und für Geld, Macht und Einfluss standen. So wie heute die Wolkenkratzer auf der gegenüberliegenden Seite des Huangpu.

Unterhalb des kupfernen Pyramidendachs des 77 Meter hohen Gebäudes hatte Victor Sassoon seine Privaträume.

ART-DÉCO für ein garantiertes Gänsehautgefühl. Blicke ich mich in der Lobby um, so begeistert Der Aufenthalt Gäste jeder Nation und jeden Alters.

Tee & Kaffee sowie leckerer Kuchen aus der hauseigenen Konditorei gibt es im Café VICTOR`S  mit Blick auf die mondäne Nanjing Road.

LEBENDIGE ZEITZEUGEN der vergangenen 90 Jahre  | Die PEACE OLD JAZZ BAND

 

Wir sind nicht die beste Band der Welt – aber die älteste!

 

Die OLD JAZZ BAND des PEACE HOTEL ist ein weiterer Grund für uns, nach Shanghai zurückzukehren. Die Geschichte der Band, und noch vielmehr die Biographien der betagten Herren, die durchschnittlich 80 Jahre zählen (!) ist Zeitgeschichte und fest mit allem verbunden, was Shanghai die letzten 90 Jahre bewegte.

 

Seit über 30 Jahren spielen sie jeden Abend in der Jazz Bar des PEACE HOTELS, meist New Orléans Rhythmen sowie beliebte Jazzstücke aus Shanghai. Der Zufall hat die Musiker zum PEACE HOTEL gebracht und ihnen zu spätem Ruhm verholfen. Fühlen sich einige doch um eine Jazzkarriere gebracht die sie aus politischen Gründen in Gänze nicht erreichen konnten.

 

Nachdenklich stimmen daher ihre Biographien, geprägt durch Japanische Besatzung, Kommunistische Kulturrevolution, Planwirtschaft und Turbokapitalismus. Der eine brachte sich das Spielen selber bei, ein anderer hatte eine klassische Ausbildung und musizierte im Symphonieorchester. Ein anderer tingelte für seinen Lebensunterhalt durch Bars.

 

1966 wurde die Begeisterung für Jazz und für alles, was Amerika dazu zu bieten hatte, jäh ausgebremst. Jazz galt während der Kulturrevolution ab 1966 als Teufelszeug, Jazzmusiker als Verräter.  Man versteckte Noten, seine Instrumente, traf sich heimlich zum Üben, trat entwicklungstechnisch auf der Stelle.  Lebendigkeit und Inspiration der amerikanischen Jazzgrößen fehlten.

 

Der harte Kern der Band besteht aus sechs Mann – dem Pianisten Jingyu Zhang, dem Kontrabassist Mingkang Li, dem Saxophonist Jibin Sun, dem Saxophonist Honglin Gao sowie dem Trompeter Mengqiang Lu und dem ältesten, inzwischen weit über 90 Jährigen Schlagzeuger Zhenzhen Bao, der inzwischen einen würdigen Nachfolger gefunden hat.

 

Der Film „AS TIMES GOES BY IN SHANGHAI“, der dieses Jahr während unseres Aufenthalts auch auf den Filmfestspielen in Shanghai lief ist  anlässlich der Einladung zum wichtigsten Jazz-Festival der Welt in Rotterdam (North Sea Festival) gedreht worden und dem Leben der Musiker und der Band gewidmet.

 

Ob Sie Bezug zu Jazz, Jazzgeschichte oder zu Shanghai selbst haben – der Film ist mehr als für ein Mal sehenswert.

Mr Gao und ich

Ich war sichtlich bewegt, die Band, und vor allem den Saxophonisten Mr Gao, getroffen zu haben.

Bereits nach meinen ersten Laufversuchen nahm mein Vater mich mit zum Jazz. Die Orte dafür waren zweitrangig, mal U-Bahnhof, mal Biergarten, mal chic in einer Konzerthalle. Seitdem suche ich, wo immer ich auch bin, Orte und Plätze des Jazz auf. Meine Liebe gilt dem  Swing, Chicago Jazz, Big Bands, Benny Goodman, Glenn Miller Gershwin, Klaus Doldinger, sowie dem Tenor – Saxophon, das ich selbst eine Zeitlang spielte.

FAIRMONT PEACE HOTEL | THE JAZZ BAR

 

Die JAZZ BAR ist (leider) etwas versteckt im Erdgeschoss des PEACE HOTELS.

Von einer zweiten Bar im PEACE HOTELS  haben sie auf der Dachterrasse einen atemberaubenden Blick auf die Skyline von Pudong.

Jazz täglich 19.00 – 00.30 Uhr

20 Nanjing Road East
www.fairmont.com/peacehotel | Reservierung erforderlich

WEITERE BARS IN SHANGHAI |  Unbedingt mit Blick auf  Zukunft oder Vergangenheit

 

Ausgehen gehört in Shanghai unbedingt dazu. Wenn die ersten Lichter angehen und die Skyline von Pudong ihre Fassaden „anknippst“,  ist jeder überwältigt. Doch beide Uferseiten haben ihren Reiz: Blick auf den BUND oder auf PUDONG – Vergangenheit oder Zukunft? Wir jedenfalls wechseln jeden Abend ab:

 

BAR ROUGE | BUND NO 18 mit toller Dachterrasse und Blick auf Pudong

GLAMOUR BAR | BUND NO 5

CLOUD 9 | im 87. Stock des Jinmao Towers mit Blick auf den BUND

 

Weitere aktuelle Empfehlungen für alles, was angesagt ist unter: www.smartshanghai.com

 

 

Weitere Reise-Inspirationen für Shanghai:

Architektonischen Highlights in Shanghai

Essen und Essengehen in China und Shanghai 

Lieblingsorte und Alltagsszenen in Shanghai sowie Literatur- und Einkaufstipps

Es muss nicht immer cool und hip und die neuste Barszene sein. Das Treffen mit den Jazzmusikern, insbesondere mit Mr Sun, hat mich bewegt und mir ein Shanghai-Gefühl besonderer Art beschert. Was ist Ihr besonderes Shanghai-Erlebnis, wo ist Ihr Lieblingsplatz in der Millionenmetropole?

MARTINA VELMEDEN

Personal Branding für Lebens(t)räume

Als Interior Stylistin und Einrichtungsexpertin entwickle ich seit 18 Jahren Konzepte für persönliche Lebens(t)Räume – Räume mit einer einzigartigen Handschrift – einem Personal Branding.

Lassen Sie uns in einem unverbindlichen, kostenfreien ERSTGESPRÄCH gemeinsam herausfinden, wie ich Sie bei der Entwicklung Ihres Personal Brandings unterstützen darf.

Ich freue mich auf Ihre Nachricht. Martina Velmeden

More Posts - Website - Google Plus