GEFÜHL FÜR BLAU – Vom Umgang mit einer kapriziösen Wohnfarbe

photocredit | lexingtoncompany.com

Die Farbe Blau ist ein unermüdlicher Klassiker unter den Farben.

 

Für manche ist sie das Synonym für die Nacht, den Himmel und das Meer. Sie steht für einen frischen Look – und gerade jetzt im Spätsommer „möbelt“ sie die Alljahres-Natur- und Weißtöne kräftig auf.

 

Doch halt! BLAU ist nicht gleich BLAU.

 

photocredit | lexingtoncompany.com

Für den, der Farbe in sein Leben holt, kann die Suche nach dem richtigen BLAU, das sich so gut anfühlt, dass man es bei sich „einziehen“ lassen möchte, eine längere Angelegenheit werden.

 

Die schönen Fotos dieses Beitrags machen Lust, das eigene LIEBLINGSBLAU zu entdecken.

 

Angefangen von den unzähligen Nuancen in Pastell bis hin zu Nachtblautönen, die fast schwarz daherkommen, gibt es unzählige Varianten, die seit Jahrhunderten Namen tragen, die Klasse, Stil und sogar gesellschaftlichen Status suggerieren – wie das KÖNIGS- oder ROYALBLAU, das oftmals die Krönungsmäntel französischer Könige schmückte.

 

ROYALBLAU war im Mittelalter die teuerste Farbe, da man sie damals noch aus dem Halbedelstein Lapislazuli herstellen musste. Dieses strahlende Blau mag es, wenn zeitlos kombiniert wird oder sich in klassischen Mustern, wie Streifen, Punkten, Karos oder Blumenornamenten Chinesischer Deckelvasen oder dem Dekor Meißener Porzellans wieder findet.

 

Wieder total angesagt diesem Herbst ist das Thema DENIM. Kissen, Tagesdecken, Plaids und Tischwäsche in INDIGO-BLAU oder JEANS-BLAU sind nicht nur bei den Teens & Twens beliebt.

Wer gerne jahreszeitlich variiert, der sollte im Sommer auf ``mobile`` Dinge in BLAU setzen, und diese dann ab Herbst mit Gegenständen in wärmeren Farben mischen.

photocredit | lexingtoncompany.com

Ist ein Sofa, Tapeten oder Vorhänge geplant, die ganzjährig Elemente der Einrichtung sein sollen, dann liegt man mit den pudrigen oder weniger leuchtenden und auch dunklen Blautönen richtig.

 

LETZTER TIPP

 

Auch wenn BLAU in seinen unzähligen Nuancen eine noch so schöne Farbe ist, und uns Einrichtungsbeispiele spontan gefallen – darin selbst zu leben ist nochmals etwas anderes. Oftmals hilft ein Blick in den eigenen Kleiderschrank, um zu sehen, wie es um die persönliche Verbindung zu dieser Farbe steht.

 

Beim Wohnen & Einrichten ist es am wichtigsten, sich selbst ernst zu nehmen und sich nicht zu verbiegen.

 

Wer Lust auf mehr Farbe im Alltag hat, sollte mit Farben experimentieren: mit Blumen anfangen und dann weitermachen mit kleineren, austauschbaren Dingen wie Kissen, Kerzen, Plaids und Tischwäsche.

photocredit | lexingtoncompany.com

Viel Spass beim Farbexperimentieren!

Alle Einrichtungsgegenstände der im Beitrag verwendeten Fotos erhalten Sie bei: lexingtoncompany.com

MARTINA VELMEDEN

Als Interior Stylistin und Einrichtungsexpertin unterstütze ich meine KundInnen mit Konzepten und Entscheidungsvorlagen für die Gestaltung ihrer persönlichen Lebens(t)Räume.

Wie darf ich Sie unterstützen?

Ich freue mich auf Ihre Nachricht. Herzlich, Martina Velmeden

More Posts - Website - Google Plus