Wie Sie mit Schoko-Kaffee-Farben Wohn(T)RÄUME gestalten

Wie Sie mit Schoko-Kaffee-Farben Wohn(t)RÄUME gestalten

Beim Gedanken an Kaffee und an dunkle Schokolade läuft Ihnen vielleicht das Wasser im Mund zusammen. Wie wäre es, wenn Sie so Ihre Wohnfarben beschreiben würden? Quasi als verbalen Ausflug in die nächste Chocolaterie.
Bei Braun & Co scheiden sich die Geister. Ich habe dafür nur einen Gedanken – dass der Farbton Braun oft zu Unrecht auf diese nichts sagende Bezeichnung eingedampft wird.
Schokolade ist auch nicht nur Schokolade – genauso wenig, wie Kaffee stets gleich ist…. daher meine garantiert kalorienfreien Wohn-Inspirationen für einen behaglichen Herbst.

Wer den Farbton BRAUN noch als Oberbegriff für die unendliche Nuancen-Vielfalt bei Brauntönen benutzt, ist für mich (ich muss es leider sagen) beim Schulmalkasten hängen geblieben. Mit etwas Deckweiß, Schwarz oder Gelb waren sicherlich einige Variationen möglich, doch meist blieb es trotz unserer reichen deutschen Sprache bei nur zwei weiteren Varianten namens: „Hellbraun und Dunkelbraun“. Wie schade!

 

Kosmetikhersteller habe es schon Jahrzehnte lang vorgemacht: ein Einheitsrot? nein! Dreißig rote Lippenstifte stehen zur Auswahl, und die können, unabhängig von aufkommenden Schwierigkeiten bezüglich der Wahl des Favoriten, schließlich nicht alle gleich heißen.

 

Ok, man könnte sie durchnummerieren. Doch würden Sie lieber die 354 kaufen oder die verheißungsvollere Variante „Sunset Red“. Ich gebe Ihnen Recht wenn Sie jetzt sagen, dass dies ja meist englische Bezeichnungen sind – doch phantasievoll und nuancenreich sind alle mal – letztlich assoziieren wir auch mit einem „Blueberry Red“ mehr als mit der schlichten Zahl 656.

 

Nischen-Farbhersteller, wie Farrow & Ball zum Beispiel, waren eine der ersten, die sich sowohl die Nuancenvielfalt als auch eine mögliche Namensvielfalt zu Nutze machten – die Farben wurden dadurch begehrlicher und Dank der schier unendlichen Varianten auch individueller nutzbar als die Standardfarben der großen Anbieter, die allerhöchstens nach gleicher Methode wie der obigen Malkastenmethode abwandelbar schienen.

Zurück zum Braun – genauer zu den raffiniert und elegant aussehenden Varianten in Dunkelschokolade, Zartbitter-, Moccasahne-, Espresso, Latte Macchiato etc.

Appetit bekommen? Dann machen Sie sich gleich einen Espresso, essen dunkle Schokolade dazu, zum Beispiel aus Trinidad oder Madagaskar, und stillen Ihren Gestaltungshunger mit Ideen für wohnliche Veränderungen in einer der elegantesten und zugleich behaglichsten Farb(vielfalten), die die Natur uns schenkt....

VIELFALT und KOMBINATIONSMÖGLICHKEITEN von DUNKLEM BRAUN

 

Je nach Hersteller heißen die schier unendlichen Varianten: Salvador, Tribe, Mocca, Massai, Truffle, Mule, Bisquit, Bracket – die Namen machen doch Lust, entdeckt zu werden, oder?

 

Einige Interior Designer bezeichnen dunkles Braun als die DIVA unter den Farben. Sinnlich ist sie zweifellos. Doch dunkel ist nicht gleich dunkel. Subtile Abstufungen (siehe obige Namensgebungen für Nuancen, die Exotisches assoziieren lassen) und je nach Material unterschiedlich beschaffene Texturen (gebeizt, hochglänzend lackiert, matt etc.) sorgen für Vielfalt und Spannung fürs Auge.

 

Die Variations- und Kombinationsmöglichkeiten sind unendlich: asiatisch anmutend mit strahlendem Weiß, edel mit Creme- und Taupetönen, lebendig mit frischen Farben wie Koralle oder Acqua, japanisch kontemplativ mit Violett.

WELCHE MATERIALIEN, FARBABSTUFUNGEN und TEXTUREN mit DUNKLEM BRAUN anziehend wirken 

 

In Kombination mit sanften Beige- sowie abgestuften Brauntönen sowie mit strukturstarken Materialien, wie natürlich gegerbtem Leder, echtem Fell, edlem Samt, gebeiztem Holz, schimmernder Seide oder griffigem Leinen wird dunkles Braun sinnlich.

 

Mit Silber und Glas wirkt es elegant, modern und lebendig. Mit Bronze und Gold wertvoll und mondän. Und ganz von alleine stellt sich hier der schöne Effekt ein, dass sich meist Naturmaterialien zu Naturmaterialien gesellen.

WOHNBASICS – WÄNDE & BÖDEN

 

Inzwischen haben Dunkelbraun & Co längst auch Wände und Böden erobert. Vorreiter waren die Belgier, die es perfekt verstehen, behagliche Wohnräume in dunklen Tönen zu gestalten. Räume, die sehr anziehend und einladend wirken, die man nur ungern wieder verlässt. Deren Ausstrahlung ultimative Geborgenheit verbreiten. Also ganz sicher das, was wir in Herbst und Winter besonders gerne haben.

 

Für Holzböden eignet sich bei Räumen mit viel Tageslicht Nussbaum sowie Wenge oder sogar Räuchereiche. Bei naturfarbenem Holz- oder Fliesenboden gestalten  dunkelbraune, florige Teppiche optisch einen Raum im Raum, sorgen für spannenden Kontrast und laden zum Barfußlaufen ein.

 

Ein dunkler Boden (Holz, Feinsteinzeug, Keramikfliesen etc.) wird auch im Bad für mehr optische Behaglichkeit sorgen als es zum Beispiel der vielgeliebte weiße Fliesenboden vermag.

MÖBLIERUNG – OBJEKTE – MATERIALIEN | Dunkle Brauntöne lieben es puristisch, klassisch und auch opulent

 

Ob Sie nun den amerikanischen Ostküstenstil lieben – der oft mit Shutteroberflächen für interessante Lichtspielereien sorgt, oder ob Sie lieber den Kolonialstil möchten, chinesisch opulentes Design oder den Clean Nordic Chic der Skandinavier.

Sparsam platzierte Objekte und Möbel in dunklem Braun sind eindeutig die wohnlichere Alternative zu Kontrasten in Schwarz. Selbst wenn es sich nur um Fotorahmen handelt. Probieren Sie es aus!

Zu guter Letzt

Prüfen Sie neue Materialien, besonders in der Farbpalette der Brauntöne, sowohl bei Tages- als auch bei Kunstlicht. Nicht jeder mag es, wenn sich abends bei Kunstlicht ein Rotton im Holz zeigt, das tagsüber noch ein sattes Espressobraun hatte.

Haben Sie die Liebe zu dunklen Wohnfarben wieder entdeckt? Haben Sie Lust bekommen, sinnliche Materialien einziehen zu lassen? Dann los - gerade im Herbst gelingen Ihnen bei dieser Ganzjahresfarbpalette intuitiv die besten Kombinationen. Und schon ab Januar liebt dunkles Braun frisches Grün sowie die ganze Palette an Pastellfarben.

MARTINA VELMEDEN

Personal Branding für Lebens(t)räume

Als Interior Stylistin und Einrichtungsexpertin entwickle ich seit 18 Jahren Konzepte für persönliche Lebens(t)Räume – Räume mit einer einzigartigen Handschrift – einem Personal Branding.

Lassen Sie uns in einem unverbindlichen, kostenfreien ERSTGESPRÄCH gemeinsam herausfinden, wie ich Sie bei der Entwicklung Ihres Personal Brandings unterstützen darf.

Ich freue mich auf Ihre Nachricht. Martina Velmeden

More Posts - Website - Google Plus