15 WOHNLICHE GRÜNDE – den HERBST zu genießen

Familie beim Herbstpicknick

Wenn es Winter ist, freuen wir uns auf den Sommer. Und im Frühling können wir den Sommer kaum mehr abwarten. Doch 12 Monate im Jahr Sommer – wäre das die Lösung?

Ein kleines Plädoyer für die vier Jahreszeiten im Allgemeinen und für den Herbst im Besonderen.

 

Morgen, am 22. September ist Herbstanfang… hier meine 15 Gründe, warum Sie sich den Herbst genau jetzt ins Haus holen sollten…

Freunde von mir wanderten vor zwei Jahrzehnten nach Florida aus. Und nach so vielen Jahren erzählen sie immer noch, dass ihnen die deutschen Jahreszeiten fehlen. Sie vermissen den Wechsel in der Natur, die damit verbundenen Rituale, die Vorfreude darauf, und – sogar die Kälte der Wintermonate.

Vielleicht gehören meine Freunde zu einem kleinen Prozentsatz, für den es nicht dauernd Sommer sein muss. Ich selbst liebe besonders den Herbst. September und Oktober sind meine Lieblingsmonate, und ich habe auch rein gar nichts gegen den allseits unbeliebten November, kann selbst Nebel als Naturschauspiel etwas abgewinnen.

Der Herbst hat für mich sogar mehr mit Neuanfängen zu tun als das Frühjahr. Der Schulanfang meiner Kinder sowie das obligatorische Rüsten mittels neuer Wetterjacken, ein beginnender Sprachkurs etc., um nur einige zu nennen.

HERBST | ZEIT FÜR RITUALE

 

Herbst ist für mich mit lebenswerten Ritualen verbunden: die Rückbesinnung auf die eigenen vier Wände, die jetzt vor allem abends ganz besonders wohnlich (und zu Deutsch gemütlich) sein sollen. Ab Herbst bis Januar werden nicht zufällig die meisten Möbel und Einrichtungsgegenstände im Jahresdurchschnitt angeschafft. Es ist auch die Zeit mit mehr Muße für das eigene „Projekt Wohnen“. Manch einer wird nachdenklicher, auch das ist von der Natur so eingerichtet, ein anderer bekommt beim Anblick bunter Laubwälder einen wahren Energieschub.

HERBST |  Die FÜLLE der NATUR ins HAUS holen

Mit meinen wohnlichen Inspirationen möchte ich Ihnen Lust auf den Herbst machen, quasi über die Zeit der bunten Blätter hinaus. Dabei geht es gar nicht um Neuanschaffungen sondern nur um die Achtsamkeit dafür, womit wir uns Gutes tun können.

Wer mich kennt, weiß, dass ich weder ein Freund von ``Zwangsdekorationen`` noch von künstlichen Materialien bin (bis auf sehr wenige Ausnahmen), sondern es am liebsten natürlich mag:

Einen Korb Äpfel, selbst gesammelte Zapfen, die Trauben und Kürbisse vom Wochenmarkt, selbst gepflückte Blumen, schöne Zweige, bunte Blätter, einfach vom Spaziergang mit genommen und einen Platz, eine Schale, einen Korb oder ein großes Glas dafür gefunden, an dem sie gesehen werden und mich an die Zeit draußen erinnernd Vor allem an kommenden Regentagen.

HERBST | Die FÜLLE an MÖGLICHKEITEN entdecken

Und die Regentage können wir zum einen nicht abbestellen, zum anderen haben wir Möglichkeiten, aus diesen Tagen etwas Besonders zu machen: Teetrinken, Wohnzeitschriften blättern, Freunde zum Kaffee einladen, endlich den Bestseller anfangen, den nächsten Urlaub planen, einen tollen Film ansehen, die besten Fotos vom Sommerurlaub zu einem Album für die Großeltern zusammenstellen, den Kamin anmachen, mit der ganzen Familie ein Spiel spielen, Kuchen backen, Kürbissuppe kochen und vieles mehr.
 

Einen guten Start in den Herbst - mit hoffentlich noch vielen bunten Sonnentagen und mit Regentagen voller Muße bei Kerzenlicht, Kaminfeuer, Suppe, heißem Tee und guten Gesprächen. Hier meine 15 wohnlichen Argumente dafür, sich schon jetzt herbstlich einzurichten!

 1. Die Natur und lässige Karos auf den Tisch bringen

2. Drinnen und Draußen Laternen aufstellen

3. Gedeckte Farben auf die Bühne bringen

4. Dekorative Schönheiten vom Wochenmarkt entdecken

5. Wieder hemmungslos dem Stricken verfallen

6. Streuobstwiesen entdecken

7. Auch Freilandrosen tragen nun Herbstfarben

8. Auch „Nichtjäger“ lieben den urigen CHALET-STIL

9. Zapfen beim Spaziergang sammeln und mit Kaminholz in Körben dekorieren

10. Den Tag bei Kerzenlicht ausklingen lassen

11. Neue Teesorten entdecken

12. Mit Hagebutten-Rot Lebensfreude auf den Tisch bringen

13. Mit Holz und Holztönen das Wohnzimmer zum Nest umbauen

14. Unterschiedliche Kastanienarten sammeln

15. Sich einigeln – ohne das Gefühl, draussen etwas zu verpassen

Uns allen einen tollen Herbst!

MARTINA VELMEDEN

Personal Branding für Lebens(t)räume

Als Interior Stylistin und Einrichtungsexpertin entwickle ich seit 18 Jahren Konzepte für persönliche Lebens(t)Räume – Räume mit einer einzigartigen Handschrift – einem Personal Branding.

Lassen Sie uns in einem unverbindlichen, kostenfreien ERSTGESPRÄCH gemeinsam herausfinden, wie ich Sie bei der Entwicklung Ihres Personal Brandings unterstützen darf.

Ich freue mich auf Ihre Nachricht. Martina Velmeden

More Posts - Website - Google Plus