DIE BESTEN 8 HYGGE – INSPIRATIONEN für mehr (Wohn)GLÜCKSGEFÜHLE

HYGGE – Wer hat’s erfunden? …… Nein, kalt, falsche Richtung. Nicht die Schweizer. Denken Sie mal Richtung Norden, dann wird’s schon wärmer -:)

und gleich noch wärmer …. genau, die Norweger haben’s erfunden (dort heißt hugga „jemanden trösten“) und die Dänen haben’s zum erstrebenswerten Nationalgefühl erklärt.

 

Und damit sind wir schon mitten im wohlig warmen Thema HYGGE (sprich „hügge“), was am treffendsten mit „Wohlbefinden“ übersetzt wird und ein bisschen mit Gemütlichkeit zu tun hat.

 

In diesem Augenblick schreibe ich in einem überfüllten ICE.

Etwas HYGGE könnte nicht schaden

Die Fensterscheiben sind beschlagen, die Luft riecht nach „gut dass der Tag vorbei ist“, und Sie haben es schon geahnt: ja, wir haben Verspätung.

 

Es schüttet. Geht’s noch schlimmer? Ja, heute schon: es schüttet quer.

 

Den „es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“ – Spruch konnte ich heute irgendwie nicht anwenden. Ein Ölzeug-Gummistiefel-Ensemble wäre gut fürs Wetter aber leider nicht passend für meinen Kundentermin gewesen.

 

„Ist ja nur Wasser“, denke ich und laufe zu Fuß von meinem Termin zum Bahnhof. Meine Sitzreservierung hilft mir auch nicht dabei, dass der Regen sich kalt, naß und wenig behaglich anfühlt.

 

Nur noch 3 Stunden fahren, dann eine heiße Dusche, einen Tee, Kerze an….. vielleicht sitzen Sie ja zufällig mit mir im selben Abteil oder sogar auf dem Platz neben mir?

Woran denken Sie jetzt? Erleben Sie das auch gerade? Und denken Sie auch nur den einen Gedanken: möglichst viel auszublenden und einzutauchen in, ja worin denn? In ein anderes, ein wohligeres Gefühl eben?

 

Unterwegs sind die Möglichkeiten für Wohlbefinden vorhanden aber in manchen Augenblicken begrenzt, da unterscheidet sich Dänemark von keinem anderen Land der Welt. Würde ich gerade jetzt im Zug eine Kerze anzünden, fände das sicher keiner gemütlich – eher bedenklich. Also sicher ganz und gar nicht hyggelig, so relativ ist die Welt. Doch dazu gleich mehr.

 

Im Klimavergleich stehen sich Deutschland und Dänemark nicht nach. Und das Glücksgefühl scheint auch nicht proportional zum Einkommen zu entstehen. Immerhin hat Dänemark einen der höchsten Steuersätze in Europa.

 

Ja, was ist es dann, was die Dänen uns an Lebensqualität voraus haben?

 

HYGGE (Wohlbefinden) ist u.a. neben TRYGHET (Sicherheit) und TRIVSEL (Wohlergehen) einer der zehn dänischen Grundwerte –  vergleichbar mit unserer deutschen Ordnung.

 

Der World Happinness Report platziert 2017 Dänemark auf Platz zwei.  2016 stand Dänemark noch unangefochten auf Platz 1 und Norwegen noch auf Platz 4!

Die Norweger haben aufgeholt und überholt. Und wir? Deutschland auf Platz 16 - in der Schule hieße das ``ausbaufähig`` oder ``nachsitzen``

Was machen die Dänen anders, und die Norweger seit einem Jahr bewiesenermaßen noch besser?

Aha, schon mal ein erster Hinweis darauf was dabei rauskommen kann wenn Ordnung einen höheren Rang einnimmt als Wohlbefinden

Um es auf den Punkt zu bringen: HYGGE als Wohl- und Glücksgefühl kann man nicht kaufen – HYGGE kann man lernen, man braucht nur ein paar Zutaten. Ja, und man muss dafür auch etwas tun, als hätten Sie es nicht schon längst geahnt.

Es lohnt sich, weiter zu lesen.

Aber, nur lesen und nicken ist nicht. Fangen Sie gleich heute Abend wenn Sie zu Hause sind damit an.

Die besten 8  HYGGE – INSPIRATIONEN

 

1. KERZEN & LEUCHTEN | Warmes Licht ist hygge

Die Dänen haben den höchsten Prokopf Verbrauch an Kerzen. Kerzen sorgen nicht nur zu Hause, sondern auch in Büros und Schulen für Hygge. Und das auch im Sommer.

 

Wie Dänen mit Licht umgehen ist hygge. Viele der weltweit angesagtesten Leuchtenentwürfe, längst Klassiker, z.B. von Louis Poulsen, stammen aus Dänemark. Wie diese zeitlosen Leuchten für Atmosphäre und beruhigende Lichtinseln sorgen ist hygge. Erschrecken Sie dabei nicht, wenn Sie die Preise sehen. Ein Teil der Lebensqualität der Dänen ist es auch, Wert auf zeitlos, nachhaltiges Design zu legen – Weniger ohne Verzicht

 

Wer beruhigendes Licht sucht, wählt Leuchtmittel im Kelvinbereich von 2700 und weniger. Damit wird die Lichtquelle gelblicher, vergleichbar mit der guten alten Glühbirne. Zum Vergleich: eine Kerzenflamme kommt auf 1800. Hygge!

Copyright Mycs.de

2) WÄRME & NESTWÄRME  | Kuscheldecken & Co sind bringen Geborgenheit und sind hygge

Ich wette, Ihnen fallen gleich mehr Ideen dazu ein, als ich hier aufliste. Alles, was von innen und außen wärmt und sich gut auf der Haut anfühlt, eignet sich dafür, Nestwärme zu schaffen:

 

heißer Kakao, Kuscheldecken, Kissen, Teppiche (Wohntextilien überhaupt) zum Barfußlaufen, Kaminfeuer und wärmende behagliche Kleidung. Ja, auch Wollsocken.

Copyright Mycs.de

3) EINFACHHEIT statt KOMPLEXITÄT

Aus der Not oder der gewollten Verknappung entstehen in der Regel die interessantesten Rezepte (z.B. die mediterrane, meist vegetarische Sizilienküche) oder John Pawson’s Innenarchitektur, die oft mit nur zwei Materialien auskommt. Es entsteht ein Gefühl von: wenig aber nur vom Besten.

 

Möbel in Dänemark, wie zum Beispiel diese Holzregale hier, sind gerne schlicht und doch flexibel. Sie sind nachhaltig gefertigt und auf individuelle Bedürfnisse hin perfektioniert. Sie wachsen mit, ziehen mit um, wachsen weiter, und passen daher perfekt ins Leben ihrer Nutzer und nicht nur in eine bestimmte Wohnung. Sie gehören zur Familie.

 

Apropos schlicht und natürlich: wie wäre es mal mit schlichten, blattlosen Zweigen, mitgebracht vom Spaziergang? Auch das Bestaunen von scheinbar einfachster Natur ist hygge.

Copyright Mycs.de

4) RÜCKZUGSORTE | Vertrautheit

Wer kennt das nicht? Die Tür schließt sich hinter uns, wir kommen an und sind glücklich, zu Hause zu sein. Frei von den Erwartungen anderer. Sich einfach wie in einer Höhle in vertrauter Umgebung zurückziehen, im eigenen Tempo etwas machen. Bequeme Kleidung tragen, barfuß laufen, trödeln und es genießen.

 

Schön, wenn das auch „en famille“ gelingt und jeder für sich, und gemeinsam sowieso, seine persönliche Auffassung von Hygge leben darf.

5) ZUSAMMENGEHÖRIGKEIT | Zusammensein mit Familie & Freunden

 

Kein Korsett tragen.  Gemeinsame Abendessen mit Familie & Freunden, auch unter der Woche, schaffen Zusammengehörigkeit ohne Zwang. Dass die Wahl auf das Flanellhemd und die bequeme Jeans fällt ist ein Teil davon und findet ohne großes Nachdenken statt.

 

Sein anstatt Schein. Und genauso ist das Essen: aus regionalen, jahreszeitlichen Zutaten und als Steigerung gemeinsam zubereitet.

 

6) GESCHICHTEN TEILEN & BEWAHREN | Von Kultur, Historie & Eigenem

 

Back’ auch mal selbst Dein Brot und koch‘ Marmelade. Und kauf‘ da, wo wo man die Zutaten kennt und man seine Kunden kennt und grüßt.

 

Es ist nicht gleichgültig, was wir konsumieren und wen und welche Geschäftspolitik wir mit unseren Einkäufen unterstützen. Suchen Sie sich hyggelige Geschäfte, wo Menschen Freude an ihrer Arbeit haben und Sie daran teilhaben lassen.

 

Auch Familie hat Geschichte. Warum nicht mal wieder wie früher ein Album mit Familienfotos vom letzten Urlaub machen?

 

Woher kommen unsere Möbel? Wie lange sollen sie Teil unseres Lebens sein? Fängt ihre Geschichte im Regenwald an? Ist der Zenit ihrer Karriere bereits im Maschinenpark der Produktion erreicht, und hört diese Karriere kurz später schon bei einem gesichtslosen Möbelgiganten auf? Ohne dass sie je Gelegenheit dazu gehabt haben, mehr als die kurze Freude über ein funktionales Schnäppchens zu entfachen?

 

Interessieren wir uns für ihr Material, für die Handwerkstechniken, die mit dem Kauf in weiteren Generationen gepflegt werden können? Oder nehmen wir Tropenholz in Kauf weil es ja beim Kauf eh schon abgeholzt ist?

Weiterdenken aus Überzeugung. Das ist auch hygge

7) HETZE & PERFEKTIONISMUS ÜBERDENKEN | Der Weg ist das Ziel

 

Reaktivieren Sie ein Hobby. Etwas machen, dafür manches sein lassen. Etwas selbst kreieren, es mit anderen teilen oder gar mit anderen gemeinsam pflegen – hygge.

 

Mal etwas machen ohne gleich das Ziel vor Augen zu haben oder schon an’s nächste Ziel zu denken.

 

Einfach mal nur Lesen und den Moment perfekt zu finden, ohne ihn verbessern zu wollen.

 

Und schon mal erwähnt: das Flanellhemd sticht das Jacket. Ich wette, dass legere Kleidung mehr zu persönlichen Gesprächen beiträgt als die Arbeitsalltagsuniform.

 

 

8) FREUDE AM EIGENEN UMFELD | Zu jeder Jahreszeit

 

Der Winter macht obige Rituale natürlich leichter. Sich auf das „Innen“ zu fokussieren wenn das „Aussen“ einem dazu fast keine andere Wahl lässt, ist zumindest ein Anfang.

 

Wenn es hygge ist, sich an seiner Umgebung zu erfreuen, sollte es möglich sein, das Lebensgefühl in den Sommer mitzunehmen. Auch Balkon & Terrasse oder der nahe Park sind geeignete Orte dafür.

 

Also mit dem Picknickkorb ab in den Park und barfuss laufen und auch mal auf dem Spielplatz schaukeln. Die Welt in anderer Perspektive wahrnehmen.

Copyright bganordic.de

HYGGE -Liste abhaken?

 

Ob Sie jetzt am Ende des Beitrags eine Liste an Bedingungen abhaken müssen wie in etwa so:

Heißer Kakao – Hygge – Check 

Kuscheldecke – Hygge – Check

Kerzen – Hygge – Check

Loungewear – Hygge – Check

 

oder ob es spontan ohne gelingt..

 

Hygge ist idealerweise meist in dem versteckt, was wir sowieso jeden Tag erledigen müssen. Man hat es quasi immer dabei. Die scheinbar banalen Rituale sind der Pool, aus dem sich Hygge schöpft. Sein Potential schlummert im Alltag und mit etwas Beachtung wächst es. Die weiteren wichtigen Aspekte des Reports sind nicht Teil dieses Beitrags sollen aber zur Vollständigkeit erwähnt werden.

 

Bei Platz 16, den Deutschland bestreitet, ist ja bewiesenermaßen noch reichlich Gestaltungsspielraum vorhanden.

 

Machen Sie es sich hyggelig, gleich wenn Sie in den nächsten Stunden zu Hause sind, oder fangen Sie jetzt sofort ein Gespräch mit Ihrem Sitznachbarn an wenn es mal wieder quer regnet und / oder die Bahn ausnahmsweise mal Verspätung hat. Auch Gemeinsamkeiten, die zwei Fremde teilen, sind hyggelig.

Aber, nur lesen und nicken ist nicht. Fangen Sie gleich heute damit an

Lesetipps zum Thema

„Hygge“ – ein Lebensgefühl, das einfach glücklich macht

COPENHAGEN CEREAL City Guide

 

Titelfoto mit freundlicher Genehmigung von Mycs.de

MARTINA VELMEDEN

Interior-Konzepte für persönliche Lebens(t)räume

Als Einrichtungsexpertin entwickle ich seit 18 Jahren Konzepte für persönliche Lebens(t)Räume - Räume mit einer einzigartigen Handschrift - der meiner KundInnen.

Wie ich Sie bei der (Um)Gestaltung Ihrer Räume unterstützen kann? In einem ERSTGESPRÄCH finden wir es heraus.

Jetzt Termin vereinbaren. Kostenlos aber nicht umsonst. Martina Velmeden

More Posts - Website - Google Plus