BAUERNSILBER | alte GLASKUNST neu entdeckt

Lesen Sie hier ein Stück seiner Geschichte, etwas über seine Herstellung, Pflege und vor allem, wie Sie es zeitgemäß (be)nutzen, denn es ist alles andere als verstaubt!

Vielleicht denken Sie bei Bauernsilber an einen staubigen Dachboden oder an amüsante Dinge auf dem Flohmarkt – schön anzusehen. Nett, um einen Sonntagsausflug sinnlich zu bereichern und um in Erinnerungen zu schwelgen,  aber für das eigene Zuhause? Eher nicht? Oder etwa doch?

 

Wenn Sie auf das Foto blicken entsteht sicher Lust auf Frühling, auf Helles, Frisches, auf optische Leichtigkeit, auf Pastellfarben wie Petrol und Hellblau. Das ist es, was dieses Material so zeitlos und beliebt macht, beinahe unabhängig von Ihrem Einrichtungsstil. Lesen Sie hier ein Stück seiner Geschichte, etwas über seine Herstellung, Pflege und vor allem, wie Sie es zeitgemäß (be)nutzen, denn es ist alles andere als verstaubt!

Die pfiffige  Entstehungsgeschichte von Bauernsilber

 

Bauernsilber, auch Silberglas genannt, hat eine Tradition, die aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts stammt. Seine Entstehung hat eine schöne Geschichte, die, wie so oft, davon zeugt, dass aus der Not eine Menge Erfindungsgeist entstehen kann:

 

die in einfachen Verhältnissen lebenden Waldbauern im Bayerischen Wald, dem Ursprungsgebiet des Bauernsilbers, konnten sich echtes Silber einfach nicht leisten. Es übte natürlich, wie auf die meisten Menschen, eine große Begehrlichkeit aus.

 

Zudem war echtes Silber eher dem Landadel und der besseren Gesellschaft vorbehalten. Die Lösung, Silber einer breiteren Schicht zugänglich zu machen, war genial: doppelwandige Gefäße aus Glas wurden auf ihrer Innenseite silbern und manchmal auch golden verspiegelt. Dabei wurde das Glas mit einer silbernitrathaltigen Lösung ausgefüllt. Etwas später begann man nach Böhmen auch mit der Fertigung in den USA sowie in England.

 

Diese Fertigungsweise findet noch heute große Beliebtheit bei Vasen, Weihwasserkesseln, Leuchtern, Flaschenkühlern und Schalen. Die dickwandigen Glaskugeln und –zapfen, die Sie vielleicht selbst als Weihnachtsschmuck verwenden, werden im gleichen Verfahren hergestellt, wobei hier der Farbenvielfalt keine Grenzen gesetzt sind.

 

Bauernsilber ist immer zeitlos und passt sowohl zum puristisch modernen Einrichtungsstil der Großstädter als auch zum gemütlichen Landhausambiente und zum nach wie vor sehr angesagten Shabby Chic.

Wie erkennen Sie die Qualität von Bauernsilber?

 

Ganz eindeutig am Preis, an der Marke und am Herkunftsland. Billige Fertigungen aus Fernost sind günstig zu haben, doch oftmals blättert die Verspiegelung durch Temperaturschwankungen schnell ab.

Diese Temperaturschwankungen sind gar nicht so abwegig, wenn Sie Dekorationsobjekte gerne auf dem ungeheizten Dachboden lagern, wie zum Beispiel Weihnachtskugeln.

 

Bei Leuchtern erkennen Sie gute Qualität oft an der Unterseite, die mit einem sauber gearbeiteten Filz versehen sein sollten, um Kratzer auf Tischen zu vermeiden. Nichts schlimmer, als sich mit einem billigen Objekt hochwertige Möbel zu ruinieren. Markenartikel haben oftmals ein kleines Bleisiegel, entweder sichtbar auf dem Objekt angebracht oder dezent auf der Unterseite. In jedem Fall ein Indiz für Qualität.

Die Pflege von Bauernsilber

 

Die Pflege von Bauernsilber ist denkbar einfach. Vor allem bleibt bei hochwertiger Verarbeitung das „Silber“ im Inneren normalerweise sehr lange erhalten: zur Reinigung empfehle ich ein mildes Spülmittel sowie ein weiches Tuch. Meist genügt zum Entfernen von Staub zunächst sogar ein trockenes Tuch. Die Pflege im Geschirrspüler ist dagegen absolut ungeeignet!

 

Wachstropfen lassen sich auf schonende Weise mit einem Fön flüssig machen. Anschließend wird das Wachs mit einem weichen Tuch aufgesaugt. Zum Fixieren von Kerzen eignen sich Wachsplättchen aus der Dogerie, die auf die Kerzenunterseite aufgebracht werden. Bitte beachten Sie: ich empfehle so genannte „selbstlöschende“ Kerzen, deren Docht etwas kürzer ist als die Kerze selbst.

 

Dies bringt die Flamme vor Erreichen des Kerzenständers zum Erlöschen und verhindert ein mögliches Platzen des Glaskörpers durch die starke Hitze der Flamme. Dies gilt im Übrigen für alle Leuchter aus Glas. Sehr selten sind Glasleuchter aus hitzebeständigem Glas gefertigt, wie Sie es  z.B. Auflaufformen her kennen.

 

Bauernsilber – im Handumdrehen glänzend in Szene gesetzt

 

Mindestens zwei bis drei Leuchter oder andere Gegenstände desselben Materials kombinieren, eher noch mehr. Am besten eine ungerade Zahl ab drei aufwärts, da ab dieser Anzahl auch kleinere Dekorationsobjekte atmosphärestiftend einsetzbar sind.

 

Wenn Sie das Foto unten betrachten, so habe ich 3 verschiedene Höhen arrangiert, ein fünfter Leuchter würde passen, dennoch ist diese Anordnung wegen der Höhenvariationen optisch ausgewogen. Ansonsten lieber in ein anderes Material investieren. Ich möchte Sie dazu ermutigen, Ihr Zuhause einzurichten, probieren Sie aus, stellen Sie dazu, lassen Sie weg.

 

Der Ort des Glanzes kann ein neutrales Tablett sein, die Anrichte im Esszimmer, ein Fensterbrett oder eine Konsole. Bei Kerzen sieht es besonders kreativ aus, wenn Sie einen Farbton in 2-3 Schattierungen verwenden: Petrol in 3 Abstufungen, oder Creme, Hell- und Dunkelbraun. Eine Vase aus Bauernsilber mit Tulpen, daneben eine Schale desselben Materials mit Limonen, ein Thema in Variationen. Falls Sie noch ein Erbstück im Schrank stehen haben, lassen Sie es wieder ans Tageslicht,  in dem Sie ein paar neue Objekte dazu kaufen und als Arrangement aus Alt und Neu beleben.

Qualitativ hochwertiges Bauernsilber finden Sie bei: Lambert und Fink

MARTINA VELMEDEN

Personal Branding für Lebens(t)räume

Als Interior Stylistin und Einrichtungsexpertin entwickle ich seit 18 Jahren Konzepte für persönliche Lebens(t)Räume – Räume mit einer einzigartigen Handschrift – einem Personal Branding.

Lassen Sie uns in einem unverbindlichen, kostenfreien ERSTGESPRÄCH gemeinsam herausfinden, wie ich Sie bei der Entwicklung Ihres Personal Brandings unterstützen darf.

Ich freue mich auf Ihre Nachricht. Martina Velmeden

More Posts - Website - Google Plus